Sofortverweise:

MEHRWERT GERECHT STEUERN!

7 % für Kinder

Die Initiative setzt sich dafür ein, dass auf Produkte und Dienstleistungen für Kinder nur noch die reduzierte Mehrwertsteuer von sieben Prozent erhoben wird.

Mehr zum Ziel

Hauptinhalt:

Mehrwertsteuer für Kunstgegenstände steigt 2014

Kassenbon

 

[5. 9. 2013] Das bisher geltende Steuerprivileg für Kunst und Sammlerstücke wird mit Wirkung zum 01. Januar 2014 abgeschafft. Für diese Gegenstände wird dann entsprechend EU-Recht der volle Mehrwertsteuersatz von derzeit 19 Prozent fällig.

 

Bisher gilt in Deutschland für Kunstgegenstände und Sammlerstücke der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent. Diese Regelung wird nun jedoch zum Ende des Jahres 2013 auslaufen. Von dieser Änderung sind neben Gemälden, Skulpturen, Mineralien- oder Schmetterlingssammlungen auch Sammlermünzen und Sammlerstücke von münzkundlichem Wert betroffen. Das heißt, auch kursungültige Banknoten sowie alte Münzen aus edlen und unedlen Metallen. Nur sogenanntes "Anlagegold" bleibt weiterhin von der Mehrwertsteuer befreit. Hierzu gehören etwa handelsübliche Goldbarren sowie Goldmünzen, die nach 1800 geprägt wurden, gesetzliche Zahlungsmittel sind oder waren und deren Preis sich wesentlich nach dem jeweiligen Goldgehalt bestimmt.

Mit dieser Neuregelung wird die bereits 2006 beschlossene EU-Umsatzssteuerrichtlinie zur Angleichung der Mehrwertsteuersätze in der EU angewandt. Die deutschen Kunstverbände sowie die Sammlerbranche hat sich lange gegen diese Neuregelung gewehrt. Mithilfe von  Einsprüchen, Beschwerden und alternativen Konzepten versuchten sie, Parlamentarier und Ministerien von der Mehrwertsteuererhöhung abzubringen. Kurz vor der Verabschiedung des Jahressteuergesetzes 2013 lehnte der Bundesrat die Gesetzesänderung zunächst ab und verwies sie an den Vermittlungsausschuss. Dieser sprach sich einstimmig für die Anhebung der Mehrwertsteuer aus - Bundesrat und Bundestag stimmten zu. In einem Gesetzespaket mit verschiedenen anderen Neuregelungen wurde schließlich die Anpassung des Mehrwertsteuersatzes verabschiedet.

Metanavigation:

Logo von Facebook.
Logo von YouTube.