Sofortverweise:

MEHRWERT GERECHT STEUERN!

7 % für Kinder

Die Initiative setzt sich dafür ein, dass auf Produkte und Dienstleistungen für Kinder nur noch die reduzierte Mehrwertsteuer von sieben Prozent erhoben wird.

Mehr zum Ziel

Hauptinhalt:

Angela Merkel antwortet zur Mehrwertsteuer

Manfred Kaltz auf Sofa mit Fußbällen

 

[14. 11. 2011] Auf dem YouTube-Kanal der Bundesregierung konnten bis letzten Freitag Fragen an die Bundeskanzlerin gestellt und bewertet werden. Frau Merkel wird die 10 beliebtesten Fragen per Video-Botschaft beantworten.Die Fußball-Legende Manfred Kaltz vom HSV hat ein Video eingereicht, in dem er Frau Merkel nach einem familiengerechten Mehrwertsteuersatz fragt.

 

Seit Freitag Mittag  stehen  die zehn beliebtesten Fragen an Angela Merkel fest, eine Beantwortung soll ab 18. November erfolgen. Fußball-Legende Manfred Kaltz hat es mit seiner Frage nach einer familiengerechten Mehrwertsteuer unter fast 1.800 Einsendungen auf Platz drei geschafft. Die Initiative „7 % für Kinder“ wertet dies als klares Zeichen für das breite Interesse der Bevölkerung an einer familienfreundlicheren Politik. Auf die Antwort der Bundeskanzlerin darf man gespannt sein, denn die Mehrwertsteuerdiskussion wurde bisher auf die lange Bank geschoben.

 

Die Politik hat es über all die Jahre versäumt, die Bedürfnisse von Familien und Kindern ernst zu nehmen: Kinderkleidung und -schuhe, Windeln, Kinderautositze, Schul- und Kitaessen – all dies wird noch immer mit 19 Prozent besteuert. Die Reduzierung der Mehrwertsteuer auf Produkte und Dienstleistungen für Kinder ist Teil einer familienfreundlichen Politik, die das Leben mit Kindern unterstützt und Familien fördert – sowohl symbolisch als auch finanziell. Das sehen die vielen Bürger, die für das Video von Manfred Kaltz gestimmt haben, offenbar genauso.

 

Metanavigation:

Logo von Facebook.
Logo von YouTube.